DOMINIQUE BRUNZLIK  *1963 in München (als Tochter eines Fotografen und eines Fotomodells) mit tschechischen, friesischen und indianischen Wurzeln. Die Kindheit in einem unkonventionellen Elternhaus und zwischen verschiedenen Welten hat ihre kreative Persönlichkeit stark geprägt. Ihr unruhiger Geist war und ist stets auf der Suche nach neuen Erfahrungen und tiefen Einblicken in das Leben, was sich deutlich im Facettenreichtum ihres künstlerischen Schaffens wiederspiegelt. Seit ihrer Jugend beschäftigt sich Dominique Brunzlik mit verschiedensten künstlerischen Ausdrucksformen, einschließlich der Malerei und Fotografie. Während ihres Studiums (Kunstgeschichte, Psychologie und Sprechwissenschaften) konzentrierte sie sich auf verschiedene Techniken der Malerei. In den Folgejahren entstand eine Reihe figurativer und abstrakter Bilder, die sich überwiegend in privater Hand befinden. Unter dem von ihr Anfang 2010 geschaffenen Kunstbegriff und Projekt „Paradiso Figurale“ präsentiert sie nun ihre Werke einem breiteren Publikum.

Im März 2010 nahm sie erstmalig an einem Wettbewerb teil und erhielt für „Submission“ eine „Honorable Mention“ vom Museum of Computer Art/New York. Aktuell werden Bilder von ihr vor Ort gezeigt (MOCA Brooklyn/New York, März und April 2010).

Paradiso Figurale - Malerei trifft Fotokunst
Malerei und Fotokunst gehen ungewöhnliche Verbindungen ein und verwandeln Gegenständliches durch digitale Metamorphose (Collagen, digitale Maltechniken, Multimedia) in fremdartige neue Bilderwelten. Sie reflektieren eindrucksvoll die permanenten Veränderungen und die Dynamik des Lebens: „Das einzig Beständige ist der Wandel“